Dream-Puppies Havaneser
Dream-Puppies Havaneser

Herkunft

Der Havaneser stammt ursprünglich aus der westlichen Mittelmeergegend und hat sich an der spanischen und italienischen Küste entwickelt. Italienische Seefahrer haben die Rasse nach Kuba gebracht. Der Havaneser belebte die Wohnungen adeliger Kubaner während des 18. und 19. Jahrhunderts.

Im 20. Jahrhundert wurde der Havaneser langsam aus den Adelshäusern verdrängt und eroberte immer mehr seinen Platz beim „Volk“.

Hier war er oft als Hütehund für das Kleintierherden wie Ziegen, Schafe oder auch Hühner eingesetzt. Inzwischen sind die Havaneser in Kuba ausgestorben und leben auf der ganzen Welt. Sie sind vorallem wegen der Farbenvielfalt beliebt .

Der Havaneser ist ein guter Wohnungshund, braucht aber dennoch ausreichend Beschäftigung. Er passt gut zu alleinstehenden Senioren, doch lieber ist ihm eine ganze Familie, bei der er im Mittelpunkt stehen kann. Er passt sich seiner Familie an. Er ist lebhaft, fröhlich, anhänglich, verschmust und liebt es, mit Kindern zu spielen. Das üppige seidige Haarkleid muss oft gebürstet und gekämmt werden, damit es nicht verfilzt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Havaneser