Dream-Puppies Havaneser
Dream-Puppies Havaneser

Milchgebiss

Hunde werden, wie wir Menschen auch, ohne Zähne geboren. In der 5. – 6.
Lebenswoche brechen nacheinander die Milchzähnchen durch. Das Milchgebiss besteht aus 28 Zähnen (Ober- und Unterkiefer je 6 Schneidezähne, 2 Fangzähne, 6 Backenzähne). Die Milchzähne sind spitzer als die des bleibenden Hundegebisses. Der 1. Prämolare sowie die Molaren sind im Milchgebiss nicht angelegt. Das Milchgebiss ist meist bis zur 12. Lebenswoche vollständig.

Zwischen dem 4. und 8. Lebensmonat findet der Zahnwechsel statt. Der
Zeitpunkt, an dem der Zahnwechsel abgeschlossen ist, ist auch von der Rasse
abhängig. Bei Havanesern kann der Zahnwechsel bis zum 9 Monat dauern.

Bleibendes Gebiss

Das bleibende Gebiss besteht aus 42 Zähnen.
Oberkiefer: 6 Schneidezähne, 2 Fangzähne, 12 Backenzähne.
Unterkiefer: 6 Schneidezähne, 2 Fangzähne, 14 Backenzähne.

Probleme beim Zahnwechsel

Bei vielen Hunden verläuft der Zahnwechsel so unauffällig, dass der Besitzer
kaum etwas davon mitbekommt. Viele ausgefallene Milchzähne werden verschluckt, einige findet man z.B. auf dem Fußboden oder in irgendwelchen
Kauartikeln. Bei einigen Hunden verursacht der Zahnwechsel aber auch starke
Schmerzen oder es kommt zu Störungen beim Zahnwechsel.

 

Das häufigste Problem stellen Milchzähne dar, die nicht ausfallen.

Die bleibenden Zähne können dadurch nicht an ihrer normalen Position hochwachsen und werden schief. Vor allem bei Hunden kleinerer Rassen ist dieses Problem weit verbreitet. Hier muss der Hund unbedingt dem Tierarzt vorgestellt werden, da ein Ziehen der nicht ausgefallen Milchzähne oft unumgänglich ist. Im allgemeinen gilt, dass beim Durchbruch des bleibenden Zahns der Milchzahn ausgefallen sein muss, um Platz für den bleibenden Zahn zu schaffen.